Vergleichstest Canon EOS-7D und Canon EOS-1D X

Canon 1D-X mit 70-200 2.8L und Cineroid

Canon 1D-X mit 70-200 2.8L und Cineroid EVF

Ein befreundeter Fotograf (Dennis Siebert, www.shadowandlight.de) hat seit kurzem die neue Vollformat DSLR Canon 1D-X. Eine gute Gelegenheit, einen kleinen Test zu den Verbesserungen der Videoqualität der Canon 1D-X gegenüber der Canon 7D zu machen.

 

Link zum Vergleichsvideo.

Problem bei Canon DSLR

Hauptproblem der Videoaufzeichnung bei der Canon 7D ist die Art der Berechnung des 2 Megapixel Videobildes (FullHD) aus den 18Megapixel-Sensordaten. Hierbei werden Zeilen und Spalten des Sensors weggelassen (Lineskipping). Daraus entstehen je nach Aufnahmesituation Moirémuster im Videobild. Bei organischen Strukturen wie Gesichtern oder Naturaufnahmen macht sich dies nicht bemerkbar. An regelmäßigen hochfrequenten Strukturen, z.B. Hauswänden, die feiner sind als die FullHD-Auflösung, sind leichte Farbmuster zu erkennen. Abhilfe schafft das Fokussieren auf Personen oder Objekte im Vordergrund. Bei einer offenen Blende mit ND-Filter kann eine größere Tiefenunschärfe erreicht werden. Dadurch werden die feinen Strukturen im Hintergrund unschärfer und die Störungen werden reduziert oder sogar ganz beseitigt. Bei Totalen hilft ein leichtes defokusieren oder eine Schärfereduzierung im Picture-Profil.
Bei der Canon 1D-X soll dies laut Herstellerangaben nicht mehr notwendig sein. Die neuen Digic 5+ Prozessoren, die in der Canon 1D-X verbaut sind, haben eine 20mal höhere Geschwindigkeit, als die Digic 4 Prozessoren der Canon 7D. Dadurch können alle Pixel des Sensors bei der Berechnung des FullHD-Videobildes verwendet werden. Dies macht sich in einer höheren Bildschärfe und weniger Moiré im Videobild bemerkbar.

Der Test

Wir haben drei Merkmale bei beiden Kameras verglichen. Das Moiré, die Bildschärfe und den Rolling Shutter. Wir haben zwei Aufnahmesituationen gewählt, in denen die angesprochenen Probleme auftreten können. Die beiden Kameras haben die Situation bei gleicher Einstellung parallel gefilmt. Die Grundeinstellung für beide Kameras war eine Blende von F22. Dadurch wird die kleinstmögliche Tiefenunschärfe erreicht. Weitere Einstellungen sind ISO 160 und ein 1/50 Shutter bei 25fps FullHD. Als Farbprofil haben wir den Technicolor Cinestyle verwendet mit sharpness 2, contrast -2, saturation -1 und hue 0.
Mit diesem Farbprofil wird eine größere Bilddynamik für eine anschließende Farbkorrektur erreicht. Moiré fällt am ehesten bei leichten Kamerabewegungen auf. Für eine bessere Vergleichbarkeit wurde bei der 1D-X der IPB-Modus mit ca. 50MBit/s verwendet statt des neuen All-I mit 90MBit/s.

Vergleichsvideo Canon 1D-X und 7D

Hier unser kurzes Vergleichsvideo der Canon 7D mit der Canon 1D-X.

Die Aufnahmen wurden mit der gleichen Farbkorrekturkurve bearbeitet. Bei der 1D-X ist zumindest in diesem Test kein Moiré mehr sichtbar. Die Gitterlinien des Zaunes werden fein aufgelöst. Das farbkorrigierte Bild der Canon 1D-X ist deutlich schärfer und auch ein wenig kontrastreicher als das der Canon 7D. Bei der 7D fallen nach der Farbkorrektur auch beim linken Haus leichte farbige Linien  auf.
Der Rolling Shutter ist im direkten Vergleich deutlich reduziert, was auf eine höhere Auslese- und Verarbeitungsgeschwindigkeit deutet.

Fazit Canon 1D-X oder Canon 7D

Die Qualität der Canon 7D ist bereits recht gut und wir konnten sie für verschiedene Imagefilm-Produktionen erfolgreich einsetzen. Die Canon 1D-X hat aber nochmals einen Sprung in der Video-Bildqualität gemacht. Schade, dass nicht die Bedienelemente der Canon 7D für Video-Aufzeichnung übernommen wurden. Bei der 7D sowie der 5D Mark III und der neuen 6D kann zwischen Foto- und Video-Modus per Schalter gewechselt werden, statt im Menü. Auch im Foto-Modus unterscheidet sich die Bedienung zum Vorgänger-Modell 1D Mark III wie uns der Fotograf berichtete.
Dank an Dennis Siebert, dass er für ein paar Minuten seine neue Canon 1D-X aus der Hand geben konnte: http://www.shadowandlight.de

Dieser Beitrag wurde unter Filmtechnik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>