Industriefilm Produktion für Medizinprodukte-Hersteller

Imagefilm für Wulff Med Tec

Imagefilm für Wulff Med Tec

2011 hat die UNEM-Filmproduktion den neuen Industriefilm für Wulff Med Tec aus Fedderingen in Schleswig-Holstein produziert.
Wulff Med Tec fertigt medizinische Matrat­zen auf Schaumstoffbasis, die Druckstellen bei langen Liegezeiten von Patienten im Krankenhaus verhindern (Antidekubitus). Der Blog-Artikel gibt einen Einblick in die Industriefilm-Produktion.

Making of zum Industriefilm

Das Making of zeigt Impressionen von der Produktion des Industriefilmes.

Konzept des Industriefilms

Der Industriefilm zeigt die Produktion in Fedderingen und die Beratung der Wulff Med Tec GmbH für Kliniken, Pflegeheime und für Matratzen für Zuhause. Das schafft Vertrauen für potentielle Kunden. Imageelemente und emotionale Bilder lockern die technischen Aufnahmen in der Produktion auf. Die wichtigsten Eigenschaften der Matratzen werden gezeigt. Die Beratungsleistungen werden durch mehrere Einstellungen im Krankenhaus und im Showroom des Unternehmens dargestellt.

Der Industriefilm beginnt mit einem Intro, in dem die Bedeutung einer guten Matratze in Bild und Sprache dargestellt wird. Es soll eine emotionale Bindung hergestellt werden, damit sich Kunden Gedanken über Ihren Schlafkomfort machen - Eine glückliche Familie im Bett, eine Patientin, die wieder gesund wird und eine Frau, die sich vom Stress des Tages erholt – Symbole für hohe Lebensqualität aufgrund einer guten Matratze.

Familie auf einer Wulff Med Tec Matratze

Familie auf einer Wulff Med Tec Matratze

Patientin im Krankenhaus

Patientin im Krankenhaus

Der Industriefilm ist in zwei Längen produziert worden. Die 2Minütige Kurzfassung gibt einen Überblick und soll das Interesse an der Firma wecken. Im 7min Industriefilm wird der Herstellungsprozess der Wulff Matratzen genauer erklärt und Besonderheiten hervorgehoben. Diese detaillierten Informationen sollen die Entscheider der großen Krankenhäuser überzeugen und das Knowhow von Wulff Med Tec unterstreichen.

Vorbereitungen

In einem Vorgespräch der Geschäftsleitung von Wulff Med Tec werden wichtige Inhalte festgelegt. Aus diesem Informationen wird das Konzept und der Sprechertext des Imagefilms entwickelt und vorgestellt. Dann beginnt erst die Produktion. Die Industrie-film-Aufnahmen im Krankenhaus entstanden im Westküsten-Klinikum Heide (WKK). Das Krankenhaus ist ein Kunde von Wulff Med Tec. Daher hat die Presseabteilung der Anfrage von Wulff Med Tec, im Krankenhaus zu filmen, unkompliziert zugestimmt. Die Klinikleitung hat uns dazu ein freies Patientenzimmer zur Verfügung gestellt. Die Pressesprecherin war während der Dreharbeiten dabei und hat die Produktion aktiv unterstützt. In der Produktion bei Wulff Med Tec werden die Mitarbeiter durch eine einheitliche Kleidung mit Firmenlogo als Team dargestellt.

Dreharbeiten

Der Industriefilm entstand in zwei Drehtagen an drei Drehorten. Die Dreharbeiten beginnen morgens um 8Uhr im Westküstenklinikum Heide. Die erste Szene des Tages wird vorbereitet. Die Klinikleitung hat uns ein Zweibettzimmer zur Verfügung gestellt. Um das helle Fenster im Hintergrund auszugleichen, wird eine 2kW Softbox und eine 600Watt Stufe über die Decke verwendet.

Der Regisseur gibt der Krankenschwester eine Regieanweisung zur aktuellen Szene.

Der Regisseur gibt der Krankenschwester eine Regieanweisung zur aktuellen Szene.

Die wesentlichen Bestandteile für ein schnelles Genesen sind eine fürsorgliche Versorgung und eine gute Matratze. Für die Introsequenz des Industriefilms bringt die Kranken-schwester der Patientin ein Glas Wasser ans Bett. Der Kamerawagen fährt von rechts nach links auf die Patientin zu.

Wulff Med Tec berät Krankenhäuser bei der Auswahl geeigneter Produkte. Im Industrie-film zeigt eine Medizinprodukte-Beraterin einer Schwester die richtige Verwendung einer speziellen Lagerungshilfe.

Szenenaufbau im Krankenhauszimmer

Szenenaufbau im Krankenhauszimmer

Medizin-Produkteberaterin  fertige Szener

Medizin-Produkteberaterin fertige Szene

Bei den Imageszenen (Familie, Krankenhaus) bringen langsame Kamerafahrten Ruhe ins Bild. Während in der Produktion das Tempo der Kamerafahrten, Kranaufnahmen und des Schnitts gesteigert werden, um durch eine Vielzahl von unterschiedlichen Bildern die Spannung zu erhöhen.

Persönliche Nähe ist dem Unternehmer Heino Wulff wichtig, so dass in einem kurzen Statement der Firmenchef zu Wort kommt. Die Interview-Szene haben wir während der regulären Produktion gefilmt, ohne dabei den Produktionsablauf zu stören. Im Film werden die Unterschiede zwischen medizinischen Produkten und Privatprodukten gezeigt.

Techniken zur Umsetzung des Industriefilms

Produktionabteilung von Wulff Med Tec

Produktionabteilung von Wulff Med Tec

Eine Grundaufhellung und Spitzen bewirken, dass die Personen sich vom Hintergrund besser abheben. Mit dem Kamerawagen (Dolly) haben wir verschiedene Szenen gefilmt.

Besprechung der Einstellung

Besprechung der Einstellung

Fertige Szene im Film

Fertige Szene im Film

Im Foyer des Krankenhaus wird die Medizinprodukte-Beraterin von einem Mitarbeiter des Pflegedienstes begrüßt.


Aufbau der Begrüßungsszene im Foyer: Filmische Ausleuchtung der Personen

Aufbau der Begrüßungsszene im Foyer: Filmische Ausleuchtung der Personen

Für eine Grundaufhellung sorgt die Softbox rechts. Eine Spitze, die auf den Hinterkopf der Frau gerichtet ist, bewirkt ein besseres Abheben der Beraterin vom Hintergrund.

Fertige Szene: Der Mitarbeiter des Krankenhauses begrüßt die Medizinprodukte-Beraterin.

Fertige Szene: Der Mitarbeiter des Krankenhauses begrüßt die Medizinprodukte-Beraterin.

Der Kamerakran bewirkt besondere Perspektiven im Industriefilm von Wulff Med Tec. Es wird das Canon 17-55mm Zoom Objektiv bei ca. 17mm Weitwinkel verwendet. Ein ND-Filter ermöglicht eine Blende von 2.8, die eine filmische Tiefenunschärfe bewirkt.

Kranaufbau vor dem Firmengebäude

Kranaufbau vor dem Firmengebäude

Kranaufnahme des Firmengebäudes

Kranaufnahme des Firmengebäudes

Kranaufnahme: Transport der Schaumstoffblöcke

Kranaufnahme: Transport der Schaumstoffblöcke

Kranaufnahme: CNC-Schneidemaschine

Kranaufnahme: CNC-Schneidemaschine

3D-Animation der Matratze

Im Industriefilm werden die Vorteile des Aufbaus der Matratzen in einer 3D-Animation visualisiert. Der Sprecher kommentiert die Animation. Die Farben der Matratzen und Schutzbezüge optimieren Klinikabläufe. Um angenehm zu liegen, muss die viskoelastische Schicht oben sein. Grau ist unten. Qualität made in Germany.

3D-Animation: Wellenschnitt

3D-Animation: Wellenschnitt

3D-Animation: Viskoelastische Schicht

3D-Animation: Viskoelastische Schicht

3D-Animation: Schutzbezug

3D-Animation: Schutzbezug

3D-Animation: Person

3D-Animation: Person

Die viskoelastische Schicht der Matratze und der Kaltschaum werden in der 3D-Animation zusammengesetzt. Die 3D-Figur zeigt das Eindrücken des Körpers in die Matratze. Die 3D-Animation zeigt, dass die Wirbelsäule gerade liegt.

3D-Animation: Wirbelsäule

3D-Animation: Wirbelsäule

Schnitt des Industriefilms

Für den Film sind über 80 Einstellungen geplant und auch gedreht worden. Der Sprecher Martin Magestro hat den Industriefilm besprochen. Für die verschiedenen Tageszeiten im Schlafzimmer wurden unterschiedliche Lichtstimmungen eingerichtet – bläuliche Farbtöne für die Nacht, wärmere für den Mittagsschlaf. Das Grading des Industriefilm ist in warmen Farbtönen gehalten, um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen.

Nachtaufnahme: Familie im Bett

Nachtaufnahme: Familie im Bett

Mittagsschlaf: Mutter mit Kind

Mittagsschlaf: Mutter mit Kind

Die emotionalen Momente werden zusätzlich durch ruhigere Musik untermalt, während der technische Produktionsablauf schnellere Rhythmen verwendet.

Einsatz des Industriefilmes

Der Industriefilm wird auf der Internetseite des Unternehmens und auf DVD eingesetzt. Bei der Akquise von Krankhäusern wird der Film als Link in Mails mitgeschickt. Bei Präsentationen vor Ort wird der Industriefilm gezeigt und Bilder aus dem Film verfeinern Powerpointpräsentationen. Im Eingangsbereich des Showrooms der Firma läuft der Industriefilm zudem auf einem großen LCD-Display in einer Endlosschleife.

Kurzfassung des Industriefilms auf Youtube



http://www.unem.de/referenzen/imagefilm/wulff-med-tec

http://www.youtube.com/watch?v=6dp9GVeJGlg

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Drehberichte, Imagefilm, Industriefilm abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>